• Mi. Aug 17th, 2022

SAIN – Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de – Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Versuchter Totschlag in Dessau-Roßlau – Täter in Haft

Jun 26, 2020 ,

Die Rettungsleitstelle informierte am Abend des 24.06.2020, gegen 22:40 Uhr, die Polizei über eine aufgefundene verletzte männliche Person in der Heidestraße in Dessau-Roßlau. Der Geschädigte wies schwere Verletzungen am Kopf auf.

Bei Eintreffen der Polizei war der Geschädigte  ansprechbar und gab gegenüber den eingesetzten Beamten an,  dass er durch drei ihm unbekannte Täter angegriffen wurden sei. Einer der Täter habe ihn mehrfach mit einem gefährlichen Gegenstand gegen den Kopf geschlagen. Außerdem soll ein zweiter Täter mit einem Gegenstand auf das Opfer eingeschlagen haben. Ein weiterer Tatbeteiligter habe währenddessen den Ort gesichert. Im Anschluss seien alle Täter in Richtung Dessau-Süd geflüchtet, so die Angaben des Geschädigten und der Zeugen, die sich ebenfalls vor Ort befanden.

Das Opfer befindet sich in einem Krankenhaus in intensivmedizinischer Behandlung. Es besteht derzeit keine Lebensgefahr. Am Tatort kamen Beamte bereits in den späten Abend- und Nachtstunden zur Spurensuche und -sicherung zum Einsatz.

Im Rahmen der geführten Ermittlungen und Zeugenaussagen konnten zwei Beschuldigte im Alter von jeweils 35 Jahren aus Dessau-Roßlau namentlich bekannt gemacht werden. Im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen erfolgte in den frühen Morgenstunden des 25.06.2020 die vorläufige Festnahme zunächst des ersten Täters durch behördeneigene Polizeikräfte an seiner Wohnanschrift. Die weitere Festnahme des zweiten Beschuldigten folgte dann in den gestrigen Vormittagsstunden, ebenso durch behördeneigene Kräfte in einer Wohnung in Dessau-Roßlau.  Die Tatmittel, eine Machete und ein Plastikstock, wurden  im Rahmen der Tatortarbeit und der durchgeführten Durchsuchungen aufgefunden und sichergestellt.

Für die Zugriffsmaßnahmen befand sich auch eine Spezialeinhalt des Landes Sachsen-Anhalt vor Ort abrufbereit, kam aber nicht zum Einsatz. Im Ergebnis der durchgeführten Beschuldigtenvernehmungen sind die Motive der Tat mit hoher Wahrscheinlichkeit  verbale Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten untereinander.

Die Staatsanwaltschaft Dessau Roßlau stellte gegen den ersten 35-jährigen Täter Haftantrag. Das Gericht ist dem Antrag gefolgt und erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die Festnahme des zweiten Täters wurde durch die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau aufgehoben. Er befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen zur Identifizierung des dritten mutmaßlichen Täters dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.