• Fr. Dez 2nd, 2022

SAIN - Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de - Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Tankstellen in Dessau und Magdeburg ausgeraubt – ein Täter in Magdeburg gestellt

Am 28.09.2020 um 21:55 Uhr, kurz vor Ladenschluss, betrat eine noch unbekannte männliche Person eine Tankstelle in der Kastanienallee in Zerbst/Anhalt. Der Unbekannte forderte unter Vorhalt eines pistolenähnlichen Gegenstandes von der anwesenden Mitarbeiterin die Herausgabe von Bargeld. Der mutmaßliche Täter erlangte mehrere hundert Euro Bargeld und verließ im Anschluss fluchtartig den Tatort in unbekannte Richtung. Die 61-​jährige Tankstellenmitarbeiterin erlitt einen Schock und musste medizinisch betreut werden. Die Tatortbereichsfahndung der Polizei verlief negativ.

Der mutmaßliche Täter kann wie folgt beschrieben werden:

Aussehen: männlich, ca. 165 cm groß, von zierlicher Gestalt, sprach akzent-​ und dialektfreies Deutsch

Bekleidung: dunkle Kapuzenjacke, dunkle Hose, dunkle Handschuhe und dunkle Mund-​Nasen-Bedeckung

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Dessau-​Roßlau unter 0340/6000-​291 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Ferner ist die Polizei unter der E-​Mail lfz.pi-de@polizei.sachsen-​anhalt.de zu erreichen.

Gegen 00:45 Uhr des heutigen Dienstags (29.09.2020) kam es in der Grabower Straße in Magdeburg, an einer Tankstelle, zu einer Raubstraftat.

Zwei unbekannte Personen betraten den Verkaufsraum der Tankstelle mit den Worten „Das ist ein Überfall“. Daraufhin begab sich einer der Täter zielgerichtet hinter den Verkaufstresen und forderte von der Angestellten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Aus Angst vor Repressalien kam die 31-​jährige Angestellte der Aufforderung nach. In der weiteren Folge begab sich der zweite Täter hinter den Verkaufstresen und entnahm mehrere Schachteln Zigaretten. Anschließend flüchteten die beiden Räuber mit der Beute von der Tankstelle mit einem Moped.

Durch intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte einer der Täter gestellt werden. Der zweite Tatverdächtige ist noch flüchtig. Die Ermittlungen dauern an.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0391 / 546 5196 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert