• Di. Okt 4th, 2022

SAIN – Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de – Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Bahnprojekt Knoten Roßlau-Dessau: Endspurt startet am 5. September in Roßlau (Elbe)

Sep 1, 2021 ,

Am 5. September beginnt der Endspurt im Bahnbauprojekt Roßlau-Dessau. Bis zur Inbetriebnahme zum Ende des Jahres werden in Roßlau (Elbe) an und um den Neubau der Eisenbahnüberführung (EÜ) Meinsdorf unter anderem ein Stellwerk abgebrochen, die Gleisführung verändert und rund 1.000 Meter neue Gleise gelegt. Nach der Errichtung der neuen Oberleitung in diesem Bereich erfolgt dann der Anschluss an das elektronische Stellwerk. Parallel laufen die letzten Vorbereitungen für die Inbetriebnahme der drei neuen Eisenbahnbrücken: das Kreuzungsbauwerk, die EÜ in Meinsdorf über die Landesstraße L120 und die EÜ über den Kirchweg.

Trotz des Einsatzes moderner Geräte und Technologien kann es zu Baulärm kommen. Die Deutsche Bahn bittet Anwohner, Reisende und Verkehrsteilnehmer um Entschuldigung.

Auswirkungen auf den Zugverkehr:

Die umfangreichen Arbeiten erfordern eine Sperrung der Strecke zwischen Roßlau und Medewitz in der Nacht vom 4. September bis zum 15. November 2021. Ein Schienenersatzverkehr für die Linie RE 7 Dessau―Bad Belzig―Wünsdorf-Waldstadt ist eingerichtet.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, in der App DB Navigator, bei der Servicenummer der Deutschen Bahn 030 297 0, im mdr auf Texttafel 739 und im Internet unter bauinfos.deutschebahn.com.

Das Bauvorhaben:

Die Deutsche Bahn gestaltet den Eisenbahnknoten Roßlau/Dessau um. Ziel ist ein modernes und leistungsfähiges Eisenbahnkreuz an der Schnittstelle der insbesondere für den Güterverkehr bedeutsamen Eisenbahnkorridore Benelux–Nordseehäfen–Magdeburg–Osteuropa und Frankfurt/O.–Berlin–Halle/Leipzig. Die Reisezeiten zwischen den Stationen verkürzen sich durch den Neubau. Bund und Deutsche Bahn investierten von 1996 bis 2018 rund 350 Millionen Euro in die Umgestaltung, von 2018 bis 2022 sind es rund 100 Millionen Euro. Seit 27. September 2020 fahren die Züge im nördlichen Abschnitt des Güterbahnhofes im Knoten Dessau/Roßlau auf neuen Gleisen. Am 28. September 2020 haben die Arbeiten im südlichen Bauabschnitt begonnen, wo nun noch acht Kilometer der insgesamt rund 20 Kilometer Gleise erneuert werden. Ein Kreuzungsbauwerk zum „Ein- und Ausfädeln“ der Strecken aus Richtung Lutherstadt Wittenberg und Wiesenburg in den Knoten Roßlau wurde komplett erneuert. Das Gleis auf dem Kreuzungsbauwerk auf der Strecke Roßlau–Wiesenburg gehen 2021 in Betrieb. Den Knoten passieren täglich rund 580 Züge, der Dessauer Hauptbahnhof wird bei etwa 220 Zughalten täglich von rund 6.450 Reisenden genutzt.

Informationen zu Baumaßnahmen sind zu finden unter: https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/knoten-rosslau-dessau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.