Am Mittwoch, den 01.07.2020, kontrollierte die Magdeburger Polizei im doppelten Sinne erfolgreich. Zwei Magdeburger führten ihre Fahrzeuge nicht nur ohne die notwendige Fahrerlaubnis, sondern auch unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln.

Gegen 15:40 Uhr wurde ein 31-jähriger Magdeburger in seinem PKW VW in der Schönebecker Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 31-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei, weiterhin ergab eine Überprüfung der amtlichen Kennzeichen, dass diese für ein anderes Fahrzeug ausgestellt waren. Ein durchgeführter Drogenschnelltest schlug ebenfalls positiv an, sodass der 31-Jährige zur Blutprobenentnahme in das Zentrale Polizeigewahrsam verbracht werden musste. Der nicht zugelassene PKW wurde durch das Ordnungsamt sichergestellt und abgeschleppt.

Eine weitere Verkehrskontrolle eines PKW Honda gegen 18:00 Uhr in der Heidestraße führte zu ganz ähnlichen Ergebnissen. Während der Verkehrskontrolle konnte der Fahrzeugführer, ein 26-jähriger Magdeburger, keinen Führerschein aushändigen. Eine Überprüfung ergab, dass auch der 26-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei. Auch hier reagierten ein Drogenschnelltest sowie ein Atemalkoholtest positiv. Des Weiteren führte der 26-Jährige eine kristalline Substanz mit sich, welche sichergestellt wurde. Nach der Verbringung ins Zentrale Polizeigewahrsam zur Blutprobenentnahme wurde dem jungen Mann bis auf weiteres untersagt ein Kraftfahrzeug zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.