Zeugenaufruf nach Raubstraftat in Halle

Am Samstag den 13.06.2020 kam es im Bereich der Rudolf-Ernst-Weise-Straße, Höhe Buddestraße, in Halle Saale zu einem Raubdelikt. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen wurde der Geschädigte von zwei männlichen Personen mit afrikanischem Phänotypus, angesprochen und dessen Handy gefordert. Der Geschädigte weigerte sich und die unbekannten Täter wendeten daraufhin Gewalt mittels Schläge an. Nach erlangen des Handys entfernten sich die beiden Täter vom Tatort. Die zwei Täter wurden durch den Geschädigten wie folgt beschrieben: männlich afrikanischer Phänotyp Täter 1: helles T-Shirt und Bart Täter 2: dunkles T-Shirt und lange Haare Die Polizei sucht nach Personen die die Tat beobachtet haben oder die […]

Zwei Baumaschinen und ein VW-Transporter bei Bränden in Magdeburg abgebrannt

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen wurden mehrere Brände im Stadtgebiet von Magdeburg gemeldet. Zwei Arbeitsmaschinen und ein PKW VW wurden stark beschädigt. Der erste Brand wurde der Polizei, gegen 23:10 Uhr, aus dem Bereich Industriehafen gemeldet. Nach Angaben der Feuerwehr soll es zu einer Selbstentzündung im Bereich einer Arbeitsmaschine gekommen sein. Von dort aus breitete sich das Feuer weiter aus. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Arbeitsmaschine ist nicht mehr funktionsfähig. Ein weiterer Brand ereignete sich wenige Stunden später in der Maybachstraße. Die Bundespolizei stellte einen brennenden PKW VW T4 fest. Wie es zum Brandausbruch kam, ist derzeitig noch unklar. […]

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff dankt Bundeswehrangehörigen für Einsatz in der Corona-Krise

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat heute bei einem Besuch in der Feldwebel-Anton-Schmid-Kaserne in Blankenburg den dort stationierten Bundeswehrangehörigen für ihren Einsatz in der Corona-Krise gedankt. „Wieder hat sich die Bundeswehr als verlässlicher und leistungsstarker Partner erwiesen. Nur durch professionelle Zusammenarbeit ist es uns in Deutschland bislang gelungen, die mit der Pandemie verbundene Herausforderung zu meistern. Das Land Sachsen-Anhalt ist froh über den Dienst, die Einsatzbereitschaft und Tatkraft der Bundeswehr“, sagte Haseloff vor den Soldaten. Die in Blankenburg stationierten Bundeswehrangehörigen haben in der Corona-Krise wichtige Unterstützungsleistungen für das Gesundheitswesen erbracht. So haben sie u.a. 40.000 Liter Desinfektionsmittel, Beatmungsgeräte und Sauerstoff zur […]

Drei neue Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt gemeldet

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt liegt bei 1.867 Fällen (Stand: 26. Juni, 10:44 Uhr). Neue Infektionen gibt es in Halle, Salzlandkreis und Almarkkreis Salzwedel. Von den 1.867 laborbestätigten Infektionsfällen waren bislang 278 hospitalisiert. Es ist zu berücksichtigen, dass die übermittelten Daten kumulativ erfasst werden. Eine Aussage darüber, wie viele Personen tagesaktuell in Kliniken versorgt werden, ist auf Basis dieser Daten nicht möglich. Nach Schätzungen sind bisher 1.687 Personen wieder genesen. Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig. Den Schätzungen liegt eine Formel zugrunde, in der leichte und schwere Krankheitsverläufe mit unterschiedlichen Genesungszeiten berücksichtigt werden.

Versuchter Totschlag in Dessau-Roßlau – Täter in Haft

Die Rettungsleitstelle informierte am Abend des 24.06.2020, gegen 22:40 Uhr, die Polizei über eine aufgefundene verletzte männliche Person in der Heidestraße in Dessau-Roßlau. Der Geschädigte wies schwere Verletzungen am Kopf auf. Bei Eintreffen der Polizei war der Geschädigte  ansprechbar und gab gegenüber den eingesetzten Beamten an,  dass er durch drei ihm unbekannte Täter angegriffen wurden sei. Einer der Täter habe ihn mehrfach mit einem gefährlichen Gegenstand gegen den Kopf geschlagen. Außerdem soll ein zweiter Täter mit einem Gegenstand auf das Opfer eingeschlagen haben. Ein weiterer Tatbeteiligter habe währenddessen den Ort gesichert. Im Anschluss seien alle Täter in Richtung Dessau-Süd geflüchtet, […]

Auseinandersetzung mit Holzlatte und Glasflasche in der Leipziger Straße in Magdeburg

Am 25.06.2020, gegen 21:55 Uhr, kam es im Bereich Leipziger Straße zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen. Zur ersten Auseinandersetzung kam es, als sich ein 40-Jähriger Mann mit einem 43-jährigen Bekannten auf dem Gehweg in der Sudenburger Straße befand. Ein 23-Jähriger ging an den beiden Männern vorbei und der 40-Jährige schlug aus derzeitig noch unbekannten Gründen auf den 23-Jährigen ein, wodurch dieser sich mit Schlägen wehrte. Danach entfernte sich der 23-Jährige. In der weiteren Folge und ohne erkennbaren Zusammenhang zur ersten Auseinandersetzung sollen sich sechs unbekannte Personen vor Ort begeben haben und unvermittelt mit einer Holzlatte sowie einer Glasflasche auf den […]

Weniger Insolvenzanträge durch Unternehmen in Sachsen-Anhalt – niedrigster Wert seit Jahren

Im Monat Mai 2020 gingen 27 Anträge auf Eröffnung von Insolvenzverfahren für Unternehmen bei den Insolvenzgerichten des Landes Sachsen-Anhalt ein. Das waren 12 Anträge weniger als im Mai 2019. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, lag der Mai 2020 damit deutlich unter dem Jahresdurchschnitt für Unternehmensinsolvenzen für die letzten 6 Jahre. Damit setzt sich bei den Unternehmensinsolvenzen der rückläufige Trend fort. Die Beantragung eines Insolvenzverfahrens erfolgte in 20 Fällen durch die Unternehmen selbst und in 7 Fällen durch die entsprechenden Gläubiger. Letztendlich wurden 20 Verfahren (74,1 %) eröffnet und 7 Verfahren (25,9 %) mangels Masse abgelehnt. 15 Unternehmen gaben die Zahlungsunfähigkeit […]

Drogenfund in Bar in Magdeburg, drei Festnahmen

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Verdachts des unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erfolgte am gestrigen Donnerstagabend mit Beschluss des zuständigen Amtsgerichtes die Durchsuchung einer Bar im Bereich Neue Neustadt. Im Zusammenhang mit den Durchsuchungsmaßnahmen wurden drei männliche Tatverdächtige im Alter von 28, 29 und 49 Jahren vorläufig festgenommen. Diese befinden sich momentan noch im Polizeigewahrsam. Die Kripo-Beamten konnten bei der Durchsuchung über 3 Kilogramm Marihuana sowie mehrere tausend Euro Bargeld sicherstellen. Die Ermittlungen dauern an. (kü.)

Frau randaliert in Merseburger Bar, schlägt um sich

  Am frühen Freitagmorgen kurz nach 2 Uhr ist eine Frau in einer Bar in der König-Heinrich-Straße in Merseburg durchgedreht. Die 40-Jährige hat mehrere Gäste belästigt und im sich geschlagen, unter anderem schlug sie einem Mitarbeiter mit der flachen Hand ins Gesicht. Weil die Frau nicht gehen wollte, wurde die Polizei alarmiert. Auch gegenüber den Beamten zeigte sich die Frau aggressiv und schlug um sich. Ihr wurden deshalb Handfesseln angelegt. 

Jüdischer Bürger in Zeitz attackiert und beleidigt

  Am Donnerstagabend gegen 19.45 Uhr ist es Am Brühl in Zeitz zu einem Vorfall gekommen. Dort war ein 60 Jahre alter Mann jüdischen Glaubens mit einer Kippa auf dem Kopf unterwegs. Er wurde laut Polizei daraufhin von einem 33-jährigen Mann beschimpft und beleidigt. Weil sich der ältere Mann bedroht gefühlt hat, hat er sich gewehrt und dem Kontrahenten Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Die Polizei konnte den Mann ausfindig machen und ermittelt gegen ihn wegen Volksverhetzung. Er selbst streitet die Tat aber ab.