• Di. Aug 16th, 2022

SAIN – Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de – Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

IMG und Hansestadt Gardelegen schließen Kooperationsvereinbarung

Sep 9, 2020 ,

Mit ihrer Unterschrift haben Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Schumacher und Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes (IMG) einen Kooperationsvertrag besiegelt, der die bereits bestehende gute Zusammenarbeit neu definiert und erweitert. Marc Pappert, IMG Prokurist und Bereichsleiter Investorenservice,  und Bürgermeisterin Mandy Schumacher trafen sich am 08. September 2020 im Rahmen eines ersten Arbeitsbesuches, auf dessen Programm unter anderem ein Unternehmensbesuch stand.

Gemeinsam mit der kommunalen Wirtschaftsförderung der Hansestadt Gardelegen sollen Unternehmen bei ihrer Entwicklung am Standort bestmöglich im Rahmen eines abgestimmten Projektmanagements unterstützt werden.

Bei der Betreuung der Unternehmen und Investoren wird ab sofort das Service-Angebot der kommunalen Wirtschaftsförderung um das der IMG erweitert. Das heißt, die Unternehmen profitieren von der Expertise, den Landesangeboten und dem internationalen sowie den nationalen Netzwerken der IMG, die je nach Unternehmensbedarf für diese im Bereich der Internationalisierung, der Außenwirtschaftsförderung, Innovationsförderung, aber auch bei der Schaffung von Wertschöpfungsketten innerhalb des Landes relevant sein können.

Auf Grund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie der Mobilitäts- und Energiewende sind gerade die Unternehmen der Kunststoff- und Automobilzulieferindustrie als  strukturbestimmende Innovationsbranchen in der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen stark gefordert. Die Vertragspartner betonten, dass gerade in Krisenzeiten die Standortsicherung der Unternehmen vor Ort oberste Priorität habe. Bei auftretenden Problemen werde gemeinsam und mit den Unternehmen abgestimmt nach Lösungen gesucht. Hierbei geht es vor allem darum, eine wichtige Lotsenfunktion für die Betriebe einzunehmen und gezielt über die Unterstützungsangebote auf Landes- und Bundesebene zu informieren sowie die Unternehmen mit den entsprechenden Institutionen zu vernetzen.

Bürgermeisterin Mandy Schumacher: 
„Die Vereinbarung mit der IMG ist für uns eine bedeutende strategische Partnerschaft, wenn es darum geht, unsere Bestandsunternehmen und Investoren noch besser mit den Einrichtungen des Landes zu vernetzen und somit wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen für ihre Investitionsvorhaben zu schaffen. Als Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen ist es mir wichtig, die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes zu erhalten und bestenfalls zu steigern, wohnortnahe Arbeitsplätze zu sichern und dem Nachwuchs eine berufliche Perspektive zum Hierbleiben und natürlich Wiederkommen zu bieten.“

Die Einheitsgemeinde  Hansestadt Gardelegen ist mit ihren 49   Ortsteilen, nach Berlin und Hamburg, die der Fläche nach drittgrößte Stadt Deutschlands. Aufgrund ihrer Lage und der bereits ansässigen Unternehmen ist die Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen gerade für die Automobilzulieferindustrie oder für Investitionsvorhaben innovativer Recyclingtechnologien in der kunststoffverarbeitenden Industrie interessant. Gardelegen besticht zudem durch landschaftliche Vielfalt und zahlreiche Sehenswürdigkeiten als wunderbarer Wohnort mit hoher Lebensqualität und bietet gerade auch der Tourismuswirtschaft in Zeiten des anhaltenden Trends zum Natur- und Aktivtourismus zahlreiche Expansionsmöglichkeiten“, erläutert Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft, weitere Standortvorteile der Stadt, die Anknüpfungspunkte für die Zusammenarbeit darstellen.

Es bleibe erste Aufgabe der IMG im internationalen Standortwettbewerb neue Unternehmen für Sachsen-Anhalt zu gewinnen und diese Projekte gemeinsam mit Partnern im Land zum Erfolg zu begleiten. Neu sei, dass die IMG im Sinne der Ansiedlungsnachsorge und Warmakquisition in enger Abstimmung mit der Stadt auch bereits ansässige Betriebe systematisch und proaktiv mit der hiesigen Wirtschaftsförderung begleiten werde. Dies gelte beispielsweise bei der Unterstützung von  Unternehmen bei ihren Expansions- oder Internationalisierungsbestrebungen. Aus dieser Zusammenarbeit wolle die IMG Anstöße mitnehmen für das Ansiedlungsgeschäft, um Wertschöpfungsketten in der Region weiter zu schließen. Einsfelder: „Für uns ist die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den regionalen Wirtschaftsförderungen Kernbestandteil der erfolgreichen Neuausrichtung der IMG. Uns geht es in dieser Kooperation vor allem um ganz praktische Weichenstellungen für die Kombination passender Dienstleistungen, damit Unternehmen in der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen optimal wachsen können“.

Foto: IMG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.