• Mo. Dez 5th, 2022

SAIN - Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de - Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Tuning-Großkontrollen an der Rappbodetalsperre – 13 Verkehrsordnungswidrigkeiten

Aug 16, 2020 ,

Am 15.08.2020 führte das Polizeirevier Harz Großkontrollen im Harz mit Schwerpunkt Rappbodetalsperre durch. Im Fokus standen Fahrzeuge der Tuningszene, Raser und Poser, die sich vermehrt in den späten Abendstunden an der Rappbodetalsperre treffen. Kontrolliert wurden daher hauptsächlich Fahrzeuge, Sportwagen, besonders auffällige und getunte PKW. In den späten Abendstunden wurde mit Geschwindigkeitskontrollen begonnen. In Blankenburg, Wernigerode, Cattenstedt, Elbingerode und an der Rappbodetalsperre wurde die Geschwindigkeit gemessen. Insgesamt konnten 18 Geschwindigkeitsverstöße geahndet werden. Die höchste Überschreitung war mit 76 km/h in einer 50ziger Zone.

Ein Hauptaugenmerk wurde auf Verkehrskontrollen gelegt, indem getunte Fahrzeuge unter die Lupe genommen wurden. Hier konnten insgesamt 13 Verkehrsordnungswidrigkeiten, darunter 11 Bußgelder und zwei Verwarngelder geahndet werden. Insgesamt erlöschte 11-​mal aufgrund gravierender Mängel die Betriebserlaubnis. 9-mal wurde die Weiterfahrt untersagt.

Für eine 27-​jährige Frau aus Steinfurt in Nordrhein-​Westfalen war die Fahrt an der Rappbodetalsperre um 23:45 Uhr beendet. Bevor sie mit ihrem Honda Accord in den Tunnel fahren konnten, hörten die Polizeibeamten auf der anderen Seite bereits ihr Fahrzeug. In der Verkehrskontrolle stellte sich dann sehr schnell heraus, dass der Auspuff an dem Honda manipuliert war. Dieser hatte keine Schalldämpfung mehr, so dass der Lärm ungefiltert nach außen drang. Außerdem war der Honda tiefergelegt, ohne dass dies eingetragen war. Zudem hatte die Frau ihre Scheinwerfer mit gelber Folie beklebt, was nicht erlaubt ist. Durch diese Veränderung am Fahrzeug war die Betriebserlaubnis erloschen und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Insgesamt ein gutes Ergebnis. Bei den Kontrollen waren nicht nur Beamte des Polizeireviers Harz beteiligt, sondern auch Polizisten aus anderen Dienststellen des Landes. Bei diesen Beamten handelt es sich um Beamte, die sich auf Verkehrskontrollen mit getunten Fahrzeugen spezialisiert haben.

Bei den Kontrollen spielte auch der präventive Charakter eine Rolle. Die Beamten fanden so oft das Gespräch, um die Tunerliebhaber auf die Konsequenten von Umbauten, zu schnellen Fahren und Posen aufmerksam zu machen. 

Die Kontrollen, mit dem Fokus auf getunte Fahrzeuge und potentieller Raser werden in den kommenden Wochen fortgeführt.

Fotos: Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert