• Fr. Dez 2nd, 2022

SAIN - Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de - Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Freiheitsberaubung, Bedrohung, Körperverletzung: Anzeigen gegen Sicherheitspersonal der Asylbewerber-Anlaufstelle in Halberstadt

Aug 20, 2020 ,

Am 19.08.2020 wurde im Polizeirevier Harz eine Freiheitsberaubung und eine Bedrohung durch einen 28-​jährigen Asylbewerber angezeigt. Laut dessen Aussagen soll es bereits am 11.08.2020 durch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der ZASt, zu einer Freiheitsberaubung und Bedrohung gekommen sein. Hintergrund dafür sei wohl gewesen, dass er Kontakt zu einem Bewohner in einem anderen Haus gesucht hat, dies aber auf Grund der Eindämmungsverordnung z.Zt. minimiert werden soll. Der Anzeigenerstatter wäre nach seinen Angaben in einen Raum gebracht und über mehrere Stunden daran gehindert worden diesen Raum zu verlassen, während dieser Zeit soll es auch zu Gewaltandrohungen gekommen sein.

Weitere Erkenntnisse liegen derzeit nicht vor. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Sachverhalt wurden aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Am 19.08.2020 gab es eine weitere Anzeigenerstattung im Polizeirevier Harz. Am 16.08.2020 soll es gegen 01:00 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 33-​jährigen Asylbewerbers gekommen sein. Der Mann aus Syrien wurde beim Betreten der ZASt an der Wache durch den Sicherheitsdienst kontrolliert und sollte an seinem Wohnblock erneut durch einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes seine Ausweisdokumente vorlegen. Über diese Maßnahme gab es Streit, so dass es zu einer Kontrolle des Syriers durch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gekommen sein soll. Hierbei soll es zu tätlichen Übergriffen seitens des Sicherheitspersonals gekommen sein. Bereits am 17.08.2020 hatte ein 21-​jähriger Mitarbeiter der Sicherheitsfirma eine Körperverletzung durch diesen Asylbewerber angezeigt, wobei er von diesem leicht verletzt worden sei. Es wurden zwei Ermittlungsverfahren bezüglich der gegenseitig ange-​zeigten Körperverletzungen aufgenommen. Der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert