• So. Nov 27th, 2022

SAIN - Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de - Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Mädchen im Zug zwischen Magdeburg und Schönebeck mit Faustschlag niedergestreckt

Bereits am Mittwoch, den 29. Dezember 2021 wurde ein 15-jähriges Mädchen Opfer einer Körperverletzung. Die Geschädigte befand sich gegen 14:40 Uhr in einem Regionalexpress auf der Strecke Magdeburg – Schönebeck. Ein bisher unbekannter junger Mann begab sich zu ihrem Sitzplatz und schlug ihr unvermittelt mit der linken Faust ins Gesicht. Kurz zuvor machte es, laut der vorliegenden Videoauswertung, den Anschein, als ob der Tatverdächtige am Haltepunkt Magdeburg Süd/Ost aussteigen wollte. Er entschied sich jedoch dagegen, setzte nach kurzem Zögern an der Abteiltür seinen Gang fort und blieb wenige Zentimeter vor der Geschädigten stehen, um ihr dann gezielt in das Gesicht zu schlagen.

Anschließend drehte sich der Gesuchte um und verschwand aus dem Sichtfeld des Mädchens. Er verließ den Regionalexpress am Bahnhof Schönebeck. Das 15-jährige Opfer stand unter Schock und erlitt eine Verletzung im Bereich des rechten Auges. Neben den körperlich starken Schmerzen kommen die seelischen noch hinzu. Um die Identität des tatverdächtigen Mannes festzustellen, wurde vom Amtsgericht Magdeburg per Beschluss die Veröffentlichung eines Fotos von ihm, welches aus einer Überwachungskamera stammt, angeordnet.

Das Bild sowie ein weiteres Foto seines mitgeführten Rucksackes sind auf der Homepage der Bundespolizei unter https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/04Fahndungen/2022/oefa_12_2022.html einzusehen. Der Gesuchte ist ca. 16 Jahre alt, arabischer Phänotyp, von kräftiger Gestalt, circa 85 Kilogramm schwer und circa 175 – 180 Zentimeter groß. Am Tattag trug der Mann eine markante dunkle Mütze mit einem grünen Logo der Marke Nike sowie eine kurze schwarze, rautenförmig gesteppte Jacke mit silberfarbenen Reißverschluss, vermutlich der Marke G-Star/Raw. Zudem hatte er eine blaue Jeans und schwarze Sneaker mit einer weißen Sohle an. Er führte einen schwarzen Rucksack mit einem circa 5 Zentimeter großen dreieckigen Print bei sich.

Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg bittet die Bevölkerung um Hilfe. Wer kennt den tatverdächtigen jungen Mann oder kann Informationen zu seinem Aufenthaltsort geben? Sachdienliche Auskünfte werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549-555), unter der kostenfreien Bundespolizei – Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Zudem können Hinweise auch schriftlich über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de abgeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert