• So. Sep 25th, 2022

SAIN – Sachsen-Anhalt im Netz

www.SAIN.de – Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Neues Europäisches Bauhaus: Veranstaltung zu Zucker als Baustoff

Mrz 18, 2022

Die Initiative eines Neuen Europäischen Bauhauses in Sachsen-Anhalt führt am 23. März 2022 ab 18 Uhr eine hybride Veranstaltung zum Thema „Zucker als Baustoff“ durch.. Fachexpertinnen und -experten diskutieren in Zeitz, Zschornewitz und digital Perspektiven rund um Zucker als nachhaltiges Material für eine kreislaufbasierte Bauwirtschaft.

Als Redner haben zugesagt:

  • Dr. Franziska Krüger, Leiterin der Stabsstelle „Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier“, Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt
  • Martina Schön, Ortsbürgermeisterin Zschornewitz, ehemalige Kraftwerksmitarbeiterin in Zschornewitz
  • Arvid Friebe, Geschäftsführer der Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH
  • Dr. Sebastian Kunz, Senior Manager Catalysis and Carbohydrate Chemistry, Südzucker AG, Central Department Research, Development, Services (CRDS)
  • Professor Dr.-Ing. Stefan Reich, Hochschule Anhalt, Fachbereich 3, Architektur, Facility Management und Geoinformation
  • Christian Thieme, Oberbürgermeister Zeitz

Geleitet wird das hybride Event durch Prof. Dr. Ralf Wehrspohn (Vorstand Forum Rathenau e.V.).

Es wird um eine Anmeldung bis zum 21. März 2022 gebeten:

Hintergrund:

Die Initiative ein „neues Europäisches Bauhaus“ (NEB) wurde im September 2020 durch die Präsidentin der Europäischen Kommission, Frau Ursula von der Leyen, ins Leben gerufen.

Das neue Europäische Bauhaus ist ein ökologisches, wirtschaftliches und kulturelles Projekt, mit dem die Themenfelder Design, Nachhaltigkeit und Inklusion kombiniert werden sollen, um einen Beitrag zur Umsetzung des europäischen Grünen Deals zu leisten.

Die Themen des neuen Europäischen Bauhauses können in den großen Rahmen des Strukturwandels in Sachsen-Anhalt gespannt werden:

Der Kohleausstieg und der mit ihm einhergehende Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier stellen Sachsen-Anhalt vor große Herausforderungen. Die angestrebte Transformation hin zu einer treibhausgasneutralen Wirtschaft und Gesellschaft bringt einen Wandel mit sich, dem mit einer sozialverträglichen und klimagerechten Strukturentwicklung begegnet werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.